weiße Seifen

Einige Siederinnen nehmen Titandioxid, um weiße Seifen zu bekommen. Wenn die Seife sehr heiß wird, in der Gelphase z.B., kann das zu Glycerinflüssen führen, die manche besonders mögen, ich aber als unschönes Gekrakele empfinde - da hat eben jeder seinen eigenen Geschmack.

Um weiße Seifen zu bekommen, braucht es nur helle Öle, Olivenöl (das helle von Bertoli, mit dem orangen Verschluss), Distelöl high oleic, Erdnussöl, Sonnenblumenöl high oleic, Palmkernöl, Palmöl, Mandelöl sind Beispiele. Es gibt noch mehr davon.

Um eine Farbe pastellig zu machen, kann man die Seife entweder als Soleseife sieden oder aber 1 TL Titandioxid in das Laugenwasser geben (vor Zugabe des NaOH).

 

Kommentare

27.11.2021 08:56

Sonja Kohlberger

Mit Rapsöl ist eine weiße Seife wirklich schwierig, wenn man kein Titandioxid benutzen will. Mit Olivenöl ist es aber gut möglich, wenn man das helle und nicht das native nimmt.

27.11.2021 07:56

Birgit

Jetzt nehme ich an, daß mein Olivenöl und mein Rapsöl nicht dafür geeignet waren, weiße Seife zu erhalten. Danke für den Tipp!!

Neueste Kommentare

05.12 | 21:41

Danke, Liebe <3

05.12 | 20:28

Sagenhaft!!! Wow! Sind die alle schön:)

30.11 | 18:55

Du bist zu lieb! Danke Dir <3
Liebe Grüße
Sonja

30.11 | 18:46

Sehr zufrieden. Du hast Humor. Ich musste beim Anschauen immer wieder lächeln.

Die sind einfach Hammer.

Diese Seite teilen